dendritische Zelltherapie

Dendritische Zelltherapie

Immuntherapie mit Vakzine dendritische Zellen

dendritische Zellen - Vakzine - autologe dendritische Zellen - Immuntherapie gegen Krebs

Die dendritischen Zellen

 

Die erste Wahl einer Krebstherapie ist die Operation. Hierbei wird versucht den primären Tumor operativ zu entfernen. Nach der Operation kommen oftmals als Profilaxe Chemo- oder Strahlentherapie zum Einsatz. Es wird versucht die eventuell restlichen Tumorzellen zu zerstören. Nur die Metastasen werden nicht bekämpft, sondern nur der primäre Tumor.

 

Warum nicht gleich eine Immuntherapie mit dendritischen Zellen. Diese Therapie ist nebenwirkungsarm und wird bereits seit Jahren (erstmalige Krebsimpfung 1996) in zahlreichen Kliniken und von renommierten Ärzten weltweit durchgeführt. Studien in den frühen Jahren 2003 in der Charité in Berlin belegten bereits einen hohen immunostimulatorischen Effekt.

 

Schon von Moldenhauer et.al. 2003-2017 und am Institut Pasteur (Vuillier et al 2001) wurde ein hohen klinischer effektiveren Therapieeinsatzes nachgewiesen.

Die Krebsimpfung mit dendritischen Zellen

 

Seit dem Nobelpreis für Medizin für Dr. Ralph Steinmann im Jahre 2011 für seine Entdeckung im Jahre 1973 und deren Möglichkeiten in der Behandlung von Krebserkrankungen gibt es bis heute über 100.000 wissenschaftliche Publikationen, Studien, Dissertationen und Presseveröffentlichungen.

Allesamt belegen die Effektivität und Wirkung in der Krebstherapie mit dendritischen Zellen und weisen auf die Therapieerfolge hin.

 

Krebspatienten mit dendritischen Zellen zu impfen wurde bereits in den Universitäten Erlangen, Ulm, Heidelberg, Düsseldorf nur um einige in Deutschland zu benennen, International wurde die Krebsimpfung schon in China, Thailand, USA (FDA-Zulassung), Russland und vielen anderen Ländern der Erde erfolgreich durchgeführt und studiert.

 

Eine dendritische Zelltherapie mit 4 Applikation-Zyklen (bis vor 4 Jahren waren es noch 7 Applikationszyklen) kann in jedem Stadium der Erkrankung durchgeführt werden. Da Sie kaum Nebenwirkungen hat, wird die Tumorimpfung auch mit anderen Therapiemaßnahmen kombiniert, wobei es zu positiven Effekten kommen kann. (Bsp. Schmerzlindernde Medikamente konnten geringer dosiert werden oder gar abgesetzt werden.) Folgende positive Wirkungen der dendritischen Zelltherapie wurde wissenschaftlich nachgewiesen:

 

  • Verbesserung der Immunkompetenz durch Th1-Zell-Aktivierung und Tumor-Priming
  • Erhöhung der Killerzellen (NK-Zellen im Immunsystem)
  • Freisetzung von Interleukin-12
  • Erhöhung der Zytotoxischen T-Zellen

 

Durch eine gezielte Immunaktivierung über APC-Zellen mit Tumormaterial kommt es zur Erhöhung der Tumorzerstörung. Die Tumorzellen werden vermehrt in die Apoptose (Zelltod) geführt. Die mittlere Überlebensdauer kann bei Patienten bei fortgeschrittenen Tumorarten signifikant verlängert werden auch eine Remission ist nicht ausgeschlossen. Eine komplett Remission nach der Behandlung von dendritischen Zellen wurden bereits von vielen Ärzten/Kliniken beobachtet. Aufgrund dieser biologischen Wirkungen der dendritischen Zelltherapie bei Tumorerkrankungen und Metastasenbildungen ist ihre Anwendung auch in der palliativen Therapiesituation indiziert.

 

Da eine Tumorerkrankung eine schwerwiegende und lebensbedrohliche Erkrankung ist, sollte vor dem Einsatz einer dendritischen Zelltherapie dies von mit einem Mediziner begutachtet werden; ob bei Ihrem Krebsgeschehen auch Aussicht auf Therapieerfolg gegeben werden kann. [Anfrage Kostenfrei, bitte mit letzten Befunden und Blutwerte]. Da die Herstellung im zertifizierten Labor eine sehr aufwendige Prozedur erfordert [Herstellungsprozess] sind die Kosten gegenüber den Standardtherapiemaßnahmen noch erschwinglich. Eine Chemotherapie-maßnahme je nach Krebsart kann im Monat über 10.000 kosten und somit im Jahr über 100.000 betragen.

 

Eine dendritische Zelltherapie mit Immunaufbau und Tumorzählung nur 30.000 EURO bei Beibehaltung der Lebensqualität.

Ob in Ihrem Fall eine Kostenübernahme durch Ihre private, gesetzliche Krankenversicherung oder Sie als Beihilfe-Berechtigter erfolgt, sind wir gerne bereit, Sie mit Musteranträgen zu unterstützen.

Sie haben Fragen zu Kostenübernahme ihrer Krankenversicherung senden sie uns Ihre Fragen: [hier]

IMMUMEDIC Servicios Medicos SL. | Niederlassung Europa

Internationaler Medizinischer Dienstleister

Tel. International +34 654 431 317 | Deutschland: +49 69 770 670 68

E-Mail: info@krebsratgeber.eu

Unsere Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und weitergegeben. Sie sind ausschliesslich für Interessierte gedacht und ersetzten keinesfalls eine Diagnose- oder Therapieanweisungen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen.

Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt.

ausgewählt von bunte-suche.de